Rentier Cupcakes vegan

Du bist noch auf der Suche nach einem leckeren, veganen Dessert für das Weihnachtsfest, das sowohl Kinder als auch Erwachsene lieben werden? – Dann sind meine veganen Rentier Cupcakes genau die richtige Wahl für dich! Die Rentier Cupcakes sind wirklich schnell und einfach gezaubert und ein richtig süßer, optischer Hingucker. Der Muffin besteht aus einem veganen Bananenbrot, verfeinert mit Vanille, Zimt und Lebkuchen. Das Topping besticht durch hochprozentige Schokolade, verfeinert ebenfalls mit Vanille, Zimt und Kakao. Die Cupcakes sind natürlich vegan, eifrei, milchfrei und sie gelingen auch mit einem glutenfreien Mehl. Diese veganen Rentier Cupcakes sind einfach die perfekte Wahl für ein schnelles, kinderleicht gezaubertes, süßes Weihnachtsdessert.

Weihnachten naht und so mancher zerbricht sich schon den Kopf darüber, was es zum Weihnachtsfestmahl geben soll. In meiner Familie ist es Tradition, dass es zu Weihnachten immer Raclette gibt, mit vielen leckeren Saucen und selbst gebackenem Knoblauch- und Kräuterbaguette. Als Nachtisch zaubere ich dann meistens ein leckeres Dessert im Glas oder Cupcakes. In diesem Jahr werden diese super süßen Rentier Cupcakes auf unseren Dessert-Tellerchen warten.

Die Zutaten

Der Muffin besteht aus einem Bananenbrotteig, den ich mit dem hochwertigen Kakao und der Bourbon Vanille von Naturata verfeinert habe, dazu ein bisschen Zimt und Lebkuchengewürz und schon ist aus dem klassischen Bananenbrot ein weihnachtlicher Muffin entstanden. Der Teig ist weich, fluffig, saftig und super einfach gemacht. Das Topping besteht aus einer Schokoladenmousse. Die zwei Grundzutaten hierfür sind eine pflanzliche Sahne und hochwertige Schokolade. Ich habe hierfür die Peru Edelbitter Schokolade von Naturata mit einem 75%igen Kakaoanteil verwendet. Diese enthält – wie auch alle anderen Schokoladen von Naturata – nur fair gehandelte Zutaten, die aus einem zu 100% kontrolliert biologischem Anbau stammen. Hochwertige Zutaten sind mir vor allem bei Schokolade besonders wichtig. Diese Schoki enthält auch nur Roh-Rohrzucker und hochwertige Bourbon Vanille. Verfeinert habe ich die Schokoladensahne mit Vanille, Ahornsirup, Cashewmus, Zimt und Kakao – ebenfalls von Naturata.

Dekoriert habe ich die Rentiercupcakes mit Zuckerperlen, Brezeln und roten Schokoladenlinsen, die es auch schon in veganer Variante gibt.

Variationsmöglichkeiten

Diese veganen Rentier Cupcakes sind kinderleicht hergestellt und man braucht dafür nur eine halbe Stunde. Zudem gibt es unglaublich viele Variationsmöglichkeiten. Anstatt dem Bananenbrot als Muffinteig könnt ihr natürlich jedes andere Muffinrezept als Basis verwenden. Durch das Hinzufügen von Zimt und Lebkuchengewürz bekommt jeder Teig eine weihnachtliche Note. Ich persönlich liebe es auch, Früchte in den Teig einzurühren. Himbeeren oder Heidelbeeren eignen sich hierzu perfekt. Zudem verfeinere ich den Teig gerne mit frischem Zitronen- und Orangenabrieb. Schmeckt unglaublich lecker. Auch beim Topping könnt ihr variieren. Wenn ihr keine Bitterschokolade mögt, könnt ihr auch eine Nougatschokolade oder helle Schokolade verwenden. Ich verwende z.B. auch gerne die Reisschokolade und die Kokosschokolade von Naturata für das Herstellen von Schokoladentoppings.

Aber nun genug gequatscht – ihr wartet bestimmt schon auf das Rezept. Die Zutatenmenge reicht für zirka 12 Cupcakes.

Rentier Cupcakes

Bananenbrotteig
160 g Mehl
50 g Kakao Naturata
2 TL Backpulver
100 g Rübenzucker Naturata
1 Pkg. Vanillezucker Naturata
1/2 TL Bourbon Vanille Naturata
1/2 TL Zimt
1/2 TL Lebkuchengewürz (optional)
1/2 Zitrone Abrieb
1 Prise Salz
80 ml Öl
100 ml Haferdrink (oder Alternative)
2 reife Bananen

Schokoladentopping
300 ml pflanzliche Sahne
100 g Peru Edelbitter Schokolade Naturata
1/2 TL Bourbon Vanille Naturata
2 EL Ahornsirup Naturata (auf Wunsch mehr)
1 EL Kakao Naturata
2 EL Cashewmus
1/2 TL Zimt (optional)
1/4 TL Lebkuchengewürz (optional)

Zubereitung:

  1. Backofen auf 185° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Sahne für das Topping steif schlagen. Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Geschmolzene Schokolade, Vanille, Sirup, Kakaopulver (gesiebt), Cashewmus, Zimt und Lebkuchengewürz in die Sahne einrühren. Kalt stellen, bis die Sahne spritzfähig ist.
  3. Für den Teig alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. In einem separaten Gefäß die Bananen mit dem Öl und dem Haferdrink pürieren.
  4. Flüssige Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und kurz verrühren.
  5. Das Muffinblech mit den Förmchen auskleiden und den Teig in die Förmchen füllen.
  6. Die Bananenbrot Muffins für zirka 25 Minuten im Backofen backen. Auskühlen lassen.
  7. Die gekühlte Schokoladensahne in einen Spritzbeutel füllen und die ausgekühlten Muffins damit dekorieren.
  8. Die Rentier Cupcakes fertigstellen, in dem ihr sie mit den roten Schokoladenlinsen, den Brezeln und den Zuckerperlen dekoriert.

Tipp: Ich habe das Cashewmus selbst hergestellt mit den Cashewkernen von Naturata. Ihr könnt aber auch bereits fertiges Cashewmus verwenden. Für das selbstgemachte Cashewmus habe ich die Cashewkerne zuvor bei 130° im Backofen geröstet und sie dann zu einer cremigen Masse püriert.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Rezept und freue mich über eure Rückmeldungen! 🙂

*Kooperation/Werbung* – in freundlicher Zusammenarbeit mit Naturata

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s