Weekend Getaway in Budapest

Traveling is not something you`re good at.
It´s something you do.
Like Breathing.

Vergangenes Wochenende haben meine Schwester und ich uns auf den Weg nach Budapest gemacht, um ein gemeinsames Schwesternwochenende zu verbringen. Sightseeing, leckeres Essen, lustige Gespräche und natürlich der Weihnachtsmarktbesuch standen auf dem Programm. Gemeinsam mit meiner Schwester konnte das natürlich nur ein großartiges Wochenende werden, von dem wir viele lustige Erinnerungen mitnehmen.

Da wir nur zwei Tage in Budapest waren und die Tage im Winter auch leider recht kurz sind, haben wir die sonnigen Stunden für unsere Sightseeing-Touren genutzt und am Abend ausgiebig in Restaurants gegessen und den Weihnachtsmarkt besucht.


Where to stay?

Übernachtet haben wir im ARCadia Hotel Budapest, welches sehr zentral gelegen ist und wirklich wunderschön ausgestattet ist. In nur 5 Gehminuten ist man im Zentrum von Budapest – dem Budapest Eye, der Einkaufsstraße und natürlich an der Donau – und unsere Aussicht aus dem Hotelzimmer war wirklich wunderschön. Obwohl wir fast direkt im Zentrum waren und unterhalb von uns ein belebter Platz mit viel Verkehr war, haben wir im Zimmer gar nichts von dem Lärm mitbekommen. Unser Hotelzimmer war auch sehr stylisch eingerichtet und wir hatten sogar eine große Badewanne. Ich kann euch das Hotel wirklich von Herzen weiterempfehlen, meine Schwester und ich werden es bei unserem nächsten Besuch wieder buchen.

Budapest_Hotel
Aussicht aus unserem Hotelzimmer

Where to eat and drink?

Budapest hat wirklich eine große Auswahl an veganen Restaurants und Bistros zu bieten, da meine Schwester aber ein „Fleischesser“ ist, haben wir uns auf die Suche nach Restaurants und Cafes mit einem „gemischten“ Angebot gemacht, sodass wir beide auf unsere Kosten kommen. Unseren Frühstückskaffe haben wir im Costa Coffee Andrassy genossen, einem sehr schnuckeligen Cafe (bzw. es handelt sich um eine Kaffeekette), welches direkt im Zentrum von Budapest liegt – gegenüber von der St. Stephans Basilika (Szent Istvan Bazilika). Hier gabs sogar eine super leckere rohvegane Torte und ich konnte zwischen drei pflanzlichen Milchalternativen wählen.

Gleich daneben befindet sich auch ein cooles Restaurant, in dem wir am Abend Pizza gegessen haben – Perfetto Italian Kitchen. Meine vegane Variante war ein super knusprig gebackenes Pizzabrot mit einer Tomatensauce und buntem Ofengemüse. Ich bin bei Pizza ja immer recht wählerisch und ich muss sagen, dass mir diese wirklich sehr lecker geschmeckt hat.

Am Nachmittag haben wir einen Abstecher ins Spoon gemacht, einem schwimmenden Restaurant/Bar, wo wir eine tolle Aussicht auf das Buda Castle und die Kettenbrücke hatten. Die Preise sind hier zwar nicht gerade günstig, aber die tolle Atmosphäre hat das wirklich wettgemacht.


What to see and do?

Sightseeing mäßig hat Budapest so richtig was zu bieten. Vor allem das Burgviertel hat es mir so richtig angetan, da man hier ein historisches Gebäude nach dem anderen findet und alles zu Fuß erreichbar ist. Wunderschöne Architektur und Gärten… mein Kunstherz schlägt hier höher. Wenn ihr Interesse daran habt, werde ich hierzu einen etwas ausführlicheren Blogpost schreiben, mit vielen Fotos von den tollen Bauwerken.

• Buda Castle

• Fischerbastei

• Budapest Eye

• Kettenbrücke

• Parlament
• Heldenplatz
• Szechenyi-Thermalbad
• Burg Vajdahunyad

Auch der Weihnachtsmarkt in Budapest ist sehr sehenswert. Auf verschiedenen Plätzen findet man kleine Märkte mit unterschiedlichem Angebot. Aber der Duft nach dem typisch ungarischen Baumkuchen verfolgt einem überall – was ich persönlich ja sehr gerne mag. Mein Weihnachtsmarkt-Highlight war die Fashionstraße, die wirklich von Anfang bis Ende komplett beleuchtet ist. Beim Durchspazieren fühlt man sich wirklich wie in eine andere Welt versetzt. Ich werde noch einen ausführlicheren Post über den Weihnachtsmarkt verfassen, indem ich euch noch viele viele Bilder zeigen werde!

Meiner Schwester und mir hat Budapest zur Weihnachtszeit wirklich sehr gefallen und wir werden nächstes Jahr definitiv wieder kommen!

Seid ihr schon einmal zur Weihnachtszeit in Budapest gewesen? Wenn ja, wie hats euch gefallen? Würde mit freuen, wenn ihr mir hierzu in den Kommentaren was erzählt bzw. freue ich mich immer über neue Tipps 🙂

XOXO und noch einen schönen Sonntag, Corinna 

 

**Dieser Post enthält Namen von Restaurants und Hotels und muss daher als Werbung gekennzeichnet werden. Ich wurde für diesen Post jedoch weder engagiert noch sonst irgendwie bezahlt. Es handelt sich lediglich um einen persönlichen Reisebeitrag von mir.**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s