Apfel-Pfirsich-Streuselkuchen mit Kokos-Schokoladenfüllung

Der Herbst naht, im Garten meiner Oma leuchten die saftigsten Äpfel von Bäumen und die letzten Pfirsiche strahlen mich an… Da musste ich einfach zuschlagen, und mich von diesen Leckereien bedienen. Und weil ich einfach nicht genug von diesem süßen Obst haben kann, musste dann auch einfach ein leckerer Kuchen her.

Apfelkuchen ist sowieso mein absoluter Lieblingskuchen und ich könnte mich – glaub ich – wirklich ausschließlich davon ernähren *lol* Es gibt einfach nichts Besseres als einen saftigen warmen Apfelkuchen, wenn draußen das Laub beginnt sich zu verfärben und die Tage immer kürzer und kühler werden.

 



Nachdem ich schon so oft einen Apfelkuchen gebacken habe und unzählige Rezepte kreiert habe, wollte ich mich einer neuen Herausforderung stellen – einem Apfelkuchen, bei dem ich keinen Zucker verwende und nur auf natürliche Süßungsmittel (und das so wenig wie möglich) zurückgreife.

Beim Planen dieses Rezeptes ist mir dann sofort die super leckere Zotter Labooko Weiße Reis-Kokos-Schokolade in den Sinn gekommen, die komplett ohne Zuckerzugabe hergestellt wird. Gesüßt wird ausschließlich mit Erythrit, was man dem Geschmack der Schokolade aber überhaupt nicht anmerkt.

 



Und siehe da, das Ergebnis ist einfach fantastisch geworden. Meine Family und ich konnten gar nicht genug davon bekommen und haben den ganzen Kuchen in Windeseile – noch ganz warm vom Backen – verschlungen.

Apfelkuche-vegan.JPG
Das Rezept müsst ihr definitiv einmal ausprobieren!!!

Apfel-Pfirsich-Streuselkuchen mit einer Kokos-Schokoladenfüllung

Für eine Kuchenform mit Durchmesser 20 cm oder 6 kleine Tarte-Förmchen

Für den Teig:
200 g Dinkelmehl
3 EL geriebene Mandeln
2 EL Agavensirup
1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Essig
50 ml Rapsöl
80 ml pflanzliche Milch (Reismilch, Hafermilch…)

Für die Kokos-Schokoladenfüllung:
150 ml Kokospudding (oder Kokosjoghurt)
70 g Zotter Labooko Weiße Reis-Kokos (zuckerfrei = 2 Singletafeln a 35g)
oder
70 g Zotter Labooko Kokos (für mehr Süße)
1 EL Vanillepuddingpulver
1/2 TL Zimt

Für das Topping:
3 mittelgroße Äpfel
1 EL Agavensirup
1 TL Zimt
1 großer Pfirsich (oder 2 kleinere)

Für den Teig vermengt ihr zuerst alle trockenen Zutaten und anschließend separat alle flüssigen. Verknetet nun die Zutaten zu einem Teig und rollt ihn der Backformgröße entsprechend aus. Lasst aber etwas vom Teig übrig, damit ihr daraus anschließend die Streuseln machen könnt. Bekleidet eure Formen mit dem Teig.

Für die Kokos-Schokoladenfüllung hackt ihr zuerst die Zotter Labooko Schokolade in kleine Stücke. Verrührt diese anschließend mit dem Kokospudding, dem Zimt und Vanillepuddingpulver.

Gießt nun die Creme auf den Teig und verstreicht sie gleichmäßig. Anschließend schneidet ihr die Äpfel in schmale Schnitten und mariniert sie mit dem Agavensirup und dem Zimt. Verteilt die Äpfel nun auf der Creme. Zum Schluss den Pfirsich in dünne Scheiben schneiden und fächerartig auf den Äpfeln anordnen.

Aus den Resten vom Teig formt ihr kleine Streuseln, die ihr auf den Pfirsichspalten verteilt.

Der Streuselkuchen wandert nun für zirka 45 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze in den Backofen.

Mir persönlich schmeckt der Apfel-Pfirsich-Streuselkuchen am besten, wenn er frisch aus dem Ofen kommt, noch ganz warm ist und die Kokos-Schokoladencreme noch flüssig ist.

 


Viel Spaß beim Nachbacken!! xoxo Corinna

**Sponsored Post – in freundlicher Zusammenarbeit mit Zotter**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s