Krapfen aus dem Ofen – fluffig, vegan und gesund

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes NEUES JAHR und hoffe, ihr habt den Jahreswechsel gut überstanden!!

Von mir gibt’s heute ein super leckeres Rezept für (Faschings-)Krapfen aus dem Ofen. Ich bin ein riesengroßer Fan von diesem fluffigen Germteiggebäck, allerdings triefen die meisten Krapfen nur so vor Fett und der eigentliche Geschmack geht dabei völlig verloren.

 

Deshalb dachte ich mir, ich probiere einfach einmal die Krapfen im Backrohr zu backen und siehe an – das Ergebnis sind super fluffige und leichte Krapfen, die weder fettig sind noch auf die Hüften gehen 🙂

Gefüllt habe ich meine Krapfen mit einer selbst gemachten Himbeermarmelade, die mit Chili verfeinert wurde. Einfach eine himmlische Kombination!!

DSC02223 (2).JPG

Das Rezept für meine Ofenkrapfen reicht für zirka 8-10 Stück

300 g Dinkelmehl
50 g Mandelmehl (oder Weizenmehl)
1 Pkg. Trockengerm
3 EL Birkenzucker (oder ein anderer Zucker)
2 EL Rapsöl
200 ml Haferdrink (lauwarm)

Himbeermarmelade zum Füllen (oder eine andere Füllung nach Wahl)

  1. Vermengt zuerst alle trockenen Zutaten miteinander und separat die flüssigen. Der Haferdrink sollte dabei lauwarm sein.
  2. Gießt nun die Hafer-Öl-Mischung über die trockenen Zutaten und knetet den Teig gut durch, sodass er geschmeidig und glänzend wird.
  3. Den Krapfenteig nun für zirka 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Nach der „Gehzeit“ den Teig erneut durchkneten und in die gewünscht Krapfenform bringen.
  5. Erneut für zirka 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. Nun wandern die Krapfen für zirka 15 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze in das vorgeheizte Backrohr
  7. Für die Marmeladenfüllung habe ich die Marmelade etwas erhitzt und mithilfe einer kleinen Spritze in den Krapfen gespritzt.

Am liebsten mag ich die Ofenkrapfen, wenn sie noch schön warm sind. Einfach herrlich. Ich freue mich schon auf Eure nachgebackenen Werke und wünsche Euch viel Spaß mit meinem Rezept 🙂

xoxo, Corinna

10 Kommentare zu „Krapfen aus dem Ofen – fluffig, vegan und gesund

    1. Du kannst auch einen Reisdrink, Dinkeldrink oder eine pflanzliche Milch nach deinem Geschmack verwenden. Ich arbeite bei Hefeteig gerne mit Haferdrinks, da das sehr schön harmoniert.

      Gefällt mir

    1. danke dir 🙂 hm… du könntest es mit Buchweizenmehl versuchen und einen Teil des Buchweizenmehls durch Mandelmehl oder Kokosmehl ersetzen, damits geschmacklich nicht zu sehr nach Buchweizen schmeckt..

      Gefällt mir

    1. Also ich habe schon öfters einen Hefeteig mit Birkenzucker gemacht und es hat immer funktioniert. Ich verwende allerdings immer Trockenhefe beim Backen, mit einem frischen Hefewürfel geht es glaub ich nicht so gut…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s